Kultur- und Wegekirche

Videoarbeiten von Sara Pfrommer, Berlin
Projekt von SUSANNE BURMESTER GALERIE
17. Mai bis 27. Juli 2014, Eröffnung 17. Mai um 17 Uhr

sarapfrommer
Videostills  1  2  3  4  5 

Sara Pfrommer untersucht das Verhältnis des technischen Apparates zur Wirklichkeit. Anregung und Gegenstand
ihrer Videoarbeiten sind ausgewählte Orte in der Natur oder die eigene Person als Akteurin vor der Kamera.
Meist legt sie eine experimentelle Situation zugrunde. Wiederholte Handlungen und scheinbar gewöhnliche
Ereignisse erfahren eine leichte Verschiebung, um vorher nicht sichtbare Bilder zu enthüllen oder neue Fragen
aufzuwerfen. Optische Phänomene oder das schlichte Andauern einer Handlung erzeugen bildnerische Intensität.
Stets bleiben ihre Forschungsprozess im fertigen Werk nachvollziehbar.

Wenn sie in ihrer Videoarbeit Kuvert in gespielter Zeitlupe Briefumschläge verschließt und ablegt oder mit der
Kamera eine Expedition durch eine Restauratorenwerkstatt unternimmt, sucht sie den Gegensatz zwischen
Mensch und Maschine zu verkleinern und die Zone zu entdecken, in der subjektive Wahrnehmung und objektive
Aufzeichnung verschwimmen. In anderen Arbeiten stellt sie historische Gemälde als »lebendes Bild« nach und
agiert beispielsweise als Vermeers »Mädchen mit dem Perlenohrring«, deren Gesichtszüge nach gut 6 Minuten
entgleisen und damit das Bild irritieren. Während ihres Arbeitsaufenthaltes auf Achill Island in Irland sind Video-
arbeiten in und mit der Natur entstanden, die ebenfalls in Landow zu sehen sein werden.

Kurvita
Geboren 1980 in Mutlangen, 2002 – 2008 Hochschule für Bildende Künste, Dresden, Meisterschülerin bei
Monika Brandmeier, 2005 –2006 Academy of Fine Arts, Warschau (PL), 2008 – 2009 University of Arts and Design
und Academy of Fine Arts Helsinki (FL), 2010 Robert-Sterl-Preis der »Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden«,
2013 Projektstipendium des DAAD auf Achill Island (IE), lebt und arbeitet in Berlin.